Das Meerschweinchen

Ursprünglich stammt das Meerschweinchen aus Südamerika. Das wilde Meerschweinchen unterscheidet sich äußerlich von dem weltweit verbreiteten Haustier, denn die Wildtiere weisen eine graue oder braune Färbung des Fells vor und sind in der Regel etwas kleiner.

Berühmtheit erlangte das Meerschweinchen vor allem aufgrund der großen Beliebtheit als Haustier. Durch die gezielte Zucht ist heute eine Vielzahl an verschiedenen Fellfärbungen vorzufinden. Auch in Hinsicht auf die Länge des Fells gibt es bei Meerschweinchen nennenswerte Unterschiede.

In erster Linie wird zwischen Kurz- und Langhaarmeerschweinchen unterschieden. Dennoch gibt es verschiedene Rassen, welche vor allem aufgrund des Äußeren, Gewichts und der Größe erkennbar sind. Etwas unbekannter hingegen sind die Nacktmeerschweinchen. Diese Meerschweinchen zeichnen sich durch das fehlende Fell aus. Zudem existieren noch weitere Variationen. Das Meerschweinchen erreicht in den meisten Fällen eine Mindestgröße von 20 Zentimetern. Die Lebenswertung von Meerschweinchen liegt bei etwa 5-8 Jahren. Bei einer guten und vor allem artgerechten Haltung können Meerschweinchen sogar ein höheres Alter erreichen. Das Meerschweinchen ist am Tage aktiv und ruht in der Nacht. Bei dem Meerschweinchen handelt es sich um eine soziale Tierart, die gerne die Gesellschaft von Artgenossen genießt. Das Wesen des Meerschweinchens ist äußerst freundlich. Nicht nur aus diesem Grund werden diese Nagetiere sehr gerne als Haustiere gehalten, denn Meerschweinchen bereiten gerade Familien mit Kindern eine große Freude.

Das Meerschweinchen als beliebtes Haustier

Insgesamt ist das Meerschweinchen ein recht pflegeleichtes Haustier. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten. Bei der Haltung von Meerschweinchen ist natürlich die Größe des Käfigs von einer hohen Wichtigkeit. Da Meerschweinen zumindest als Paar gehalten werden sollten, empfiehlt sich eine Käfiggröße von mindestens 120×60 Zentimeter. Selbstverständlich ist es umso besser, wenn den Tieren noch mehr Platz zum Bewegen angeboten wird. An warmen Sommertagen ist es darüber hinaus denkbar, die Meerschweinchen in einem Freigehege im Garten oder auf der Terrasse zu halten. Meerschweinchen können sehr schnell handzahm werden. Aus diesem Grund bietet es sich an, den Nagern regelmäßig etwas beaufsichtigten Auslauf zu gewähren. Auf diese Weise kann sich das Meerschweinchen bewegen und sein Umfeld ein wenig erkunden. Bei jedem Tier, welches in einem Käfig gehalten wird, ist die Reinigung des Geheges äußerst wichtig. Wie oft der Käfig gereinigt werden sollte, ist auch davon abhängig, wie viele Exemplare gemeinsam im Gehege leben. In der Regel sollte jedoch einmal wöchentlich eine komplette Käfigreinigung vorgenommen werden, sodass die Meerschweinchen nicht in ihren eigenen Ausscheidungen sitzen müssen. Durch eine regelmäßige Käfigreinigung kann sichergestellt werden, dass die Meerschweinchen gesund bleiben.

Ein Meerschweinchen sollte niemals alleine gehalten werden, denn es handelt sich hierbei um sehr soziale Tiere. Auch die Zuwendung durch einen Menschen kann die Liebe und Fürsorge eines Artgenossen nicht ersetzen. Oftmals werden Meerschweinchen auch mit Kaninchen gemeinsam in einem Käfig gehalten. Prinzipiell funktioniert dies auch, jedoch sollten dennoch zumindest zwei Meerschweinchen vorhanden sein. Zudem ist es sinnvoll, den Meerschweinchen einige Rückzugsgebiete anzubieten, falls doch einmal der Fall eintreten sollte, dass es zu Ungereimtheiten zwischen Meerschweinchen und Kaninchen kommt. Bei Meerschweinchen mit langem Fell kann es nötig werden, einige Zeit in die Fellpflege zu investieren. Sollten sich die Krallen der Meerschweinchen nicht auf natürlichem Wege abnutzen, kann auch hier Handlungsbedarf bestehen. Hierfür existieren spezielle Krallenscheren. Selbstverständlich muss der Halter beim Krallenschneiden oberste Vorsicht walten lassen, um den Nager nicht zu verletzen. Bei der Haltung von Meerschweinchen ist natürlich auch die Ernährung sehr wichtig.

Die Fütterung von Meerschweinchen

Die Meerschweinchen sind wahre Vegetarier. Bei der Haltung sollte darauf geachtet werden, dass den Nagern eine abwechslungsreiche pflanzliche Ernährung angeboten wird. So kann der Halter dafür sorgen, dass die Meerschweinchen fit und gesund bleiben. Viele Halter neigen dazu, das Meerschweinchen hauptsächlich mit Trockenfutter, meist fertig abgepackt aus dem Supermarkt, zu füttern. Vielmehr ist es sinnvoll, dem Meerschweinchen Frischfutter anzubieten, von welchem sich die Nager sehr gerne ernähren. So eignet sich beispielsweise frisches Gemüse oder Obst gut, um die Meerschweinchen zu ernähren. Auch frisches Heu ist eine gute Gelegenheit, um den putzigen Tieren mit verträumtem Blick Nahrung anzubieten. Neben dem Tierfutter ist es zudem wichtig, dem Meerschweinchen täglich neues Trinkwasser zu bieten. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Trinknapf oder die Wasserflasche jeden Tag zu reinigen, um den Meerschweinchen sauberes Wasser anzubieten.